Burgforum am 04.11.2016

07.11.2016

Am 04.11.2016 fand ein Burgforum zum Thema „Singen wir, was wir glauben? Glauben wir, was wir singen?“ statt.  Referenten  an diesem Abend waren PD Dr. theol. Thomas Fößel und KMD Prof. em. Matthias Kreuels. Beide Referenten sind Dozenten bei uns im Haus. Der Abend hat uns dafür sensibilisiert, die theologischen Aussagen von Liedern im Gottesdienst genau zu beachten. Entspricht das, was wir singen, wirklich dem Glauben der Kirche?

 

Dr. Thomas Fößel brachte sehr pointiert seine Kritik an dem Lied „Wäre Gesanges voll unser Mund“ (Nr. 828 im Eigenteil des Bistums zum Gotteslob) vor. Er stellte die Frage, ob man wirklich sagen kann, dass die Kirche bei der Feier der Eucharistie nicht in der Lage ist, Gott recht zu loben. Hier erzeugt das Lied einen Widerspruch zu dem, was die Kirche über die Feier der Heiligen Messe lehrt. Prof. Matthias Kreuels gestand zu, dass ihn diese Kritik nachdenklich gemacht habe.  Er setze dieses Lied jetzt vermehrt in Andachten und Wortgottesdiensten ein. Es war ein sehr interessanter Abend, an dem das Publikum sich immer wieder in Diskussionen einbringen konnte.

 

Als Fazit lässt sich sagen, dass neben der theologischen und geschichtlichen Deutung der Lieder auch auf die Traditionen der Gemeinde geschaut werden muss, da Lieder oft auch eine emotionale Bindung in der Gemeinde haben.

Please reload

Empfohlene Einträge

Andacht mit dem Gotteslob zum Palmsonntag -5.4.2020

03.04.2020

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv