Neue Studenten in St. Lambert

Der Besuch des Bischofssitzes der ältesten römisch-katholischen Diözese in Deutschland gehört zur guten Tradition aller Erstlinge im Hause. So hat auch der diesjährige neue Kurs Anfang September die Stadt Trier besucht, in der Regens Malburg einige interessante Sehenswürdigkeiten vorstellte.

Malburg, der selbst als Kaplan viele Jahre in Trier gelebt hatte, bot den Studenten eine historische Einordnung zur Geschichte der besuchten Kirchen und Gebäude. Ein Besuch am Apostelgrab in der Abtei St. Matthias, einer romanischen Basilika und bedeutenden Pilgerstätte der Matthiasbruderschaften, bildete den Startpunkt der Stadtführung.

Es folgten weitere Sehenswürdigkeiten, wie die Porta Nigra, die bekannte hochgotische Liebfrauenkirche und das barocke Kleinod St. Paulin, die mit einem farbenfrohen und goldglänzenden Barock hervorsticht, das vom berühmten Baumeister Balthasar Neumann gestaltet wurde.

Gegen Abend ergab sich die Möglichkeit, einen Blick in die Athanasius-Kapelle im Trierer Dom auf ihre schöne Ikonostase zu werfen, sowie im Anschluss eine Heilige Messe mit Bischof Ackermann in der Krypta zu feiern. Danach lud der Bischof zu einem persönlichen Kennenlernen ein, bei dem er und die Seminaristen die Möglichkeit hatten, sich persönlich mit ihrer Biografie vorzustellen und über viele aktuelle Themen des Glaubens und der Kirchenentwicklung zu diskutieren.  
(sub)

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Akolythatsbeauftragung 2019

14.10.2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv