DOZENTEN

FACHBEREICH

BIBLISCHE THEOLOGIE

 
Prof. em. Dr. theol. habil. Reinhold Bohlen

bohlen@st-lambert.de

DOZENT FÜR AT-EINLEITUNG, seit 01. Sept. 2013

*1946 in Bochum; Studium der Philosophie und der Theologie in Trier, Tübingen und Würzburg; 1973 Priesterweihe, anschließend Kaplan in Völklingen; 1977 Promotion zum Dr. theol. an der Theologischen Fakultät Trier; 1977-1978 Studium an der Ècole biblique in Jerusalem; 1984 Lehrauftrag für Altes Testament an der Ruhr-Universität Bochum für das SoSe 1984; 1990 Habilitation für das Fach Altes Testament an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.; 1991-2014 o. Prof. für Biblische Einleitung und Biblische Hilfswissenschaften an der Theologischen Fakultät Trier; 1994-2002 zusätzliche Lehraufträge an der Universität des Saarlandes für Biblische Hilfswissenschaften an der Theol. Fak. Trier; 1996-1997 zusätzlicher Lehrauftrag für Altes Testament am Theologischen Studienjahr der Dormitio Abtei Jerusalem; 1997-2013 Direktor des Emil-Frank-Institus an der Universität Trier und an der Theologischen Fakultät Trier; 2003-2011 Rektor der Theologischen Fakultät Trier; 2011-2013 Kommissarischer Direktor der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars Trier; seit 2006 Domkapitular an der Hohen Domkirche Trier.

Dr. theol. Axel Hammes

axel.hammes@erzbistum-koeln.de

DOZENT FÜR NT-EXEGESE, seit 01. Jan. 2009

*1966 in Polch / Kreis Mayen-Koblenz; 1986-1991 Theologiestudium in Bonn und Würzburg; 1992-1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Bonn am Lehrstuhl für Einleitung in das NT und Zeitgeschichte; 1997 Promotion in Bonn mit einer Arbeit über die Eschatologie des Johannesevangeliums (Doktorvater: Prof. Helmut Merklein); 1998 Priesterweihe im Kölner Dom; 1998-2003 Kaplan in Düsseldorf und Bonn; 2003-2007 Freistellung zur Habilitation in Regensburg (Prof. em. Dr. Hubert Ritt); Subsidiar in einer Regensburger Stadtpfarrei; 2007-2011 an der Universität Münster mit einem Habilitationsprojekt zum Traditionshintergrund, Bedeutung und Wirkungsgeschichte der Millenniumvision aus Offb 20 (Betreuung: Prof. Martin Ebner); 2011-2017 Subsidiar im Seelsorgebereich Köln-Deuz/Poll; 2011/12 Lehrstuhlvertretung an der WWU Münster für Exegese des Neuen Testaments; seit 2015 Lehrbeauftragter für Homiletik am Erzbischöflichen Priesterseminar in Köln sowie Lehrbeauftragter für Einleitung und Exegese des NT am Erzbischöflichen Diakoneninstitut in Köln; seit 2017 Spiritual am Erzb. Theologenkonvikt Collegium Albertinum, Bonn.

Dr. theol. Bertram Herr M. A., Diakon

diakon.dr.herr@gmail.com

DOZENT FÜR AT-EXEGESE, seit 01. Sept. 2019

*1964 in Bad Säckingen, Studium der katholischen Theologie, Philosophie und der Vergleichenden Religionswissenschaften in Bonn, Rom und Freiburg i. Br. Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Altes Testament in Trier und Paderborn. Lehrbeauftragter für Einleitung in die alttestamentliche Wissenschaft und für die Exegese des Alten Testaments am Erzbischöflichen Diakoneninstitut Köln. 1998 Diakonenweihe, seit 2005 Diakon im Hauptberuf.

PD Dr. theol. Stefan Schapdick

schapdick@st-lambert.de

DOZENT FÜR NT-EINLEITUNG, seit 01. Jan. 2009
DOZENT FÜR GRIECHISCH, seit 01. Sept. 2016

*1965 in Duisburg; 1987-1994 Studium der Katholischen Theologie an den Universitäten in Bonn und Regensburg; 1994-1998 Wissenschaftliche Hilfskraft am Neutestamentlichen Seminar der Kath.-Theol. Fakultät in Bonn; 1998-1999 Freier Mitarbeiter der Kath. Bibelanstalt Stuttgart zur Betreuung eines Projekts zur Überprüfung des Übersetzungstextes der Einheitsübersetzung (EÜ); 2000 Promotion; 2001-2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Neutestamentlichen Seminar der Kath.-Theol. Fakultät in Bonn; seit 2007 Lehraufträge an den Universitäten Köln, Mainz, Paderborn, Osnabrück und Vechta; 2009 Habilitation; seit 2009 Dozent für Neutestamentliche Einleitung am Studienhaus St. Lambert; Privatdozentur an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Bonn; 2010-2011 Professurvertretung am Seminar für Zeit- und Religionsgeschichte der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Münster; 2013 Vertretungsprofessur für Biblische Einleitungswissenschaften an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Würzburg; seit 2016 Dozent für Griechisch im Studienhaus St. Lambert

 

FACHBEREICH

HISTORISCHE THEOLOGIE

 
Dipl. theol. Markus Groß-Morgen M.A.

markus.gross-morgen@bgv-trier.de

DOZENT FÜR CHRISTLICHE KUNST, seit 01. Jan. 2001

* 1959; 1978-1980 Studium der Kath. Theologie in Trier; 1982-1983 Studium Kath. Theologie und Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München; 1983-1987 Abschluss der Studien in Trier (1986 Diplom in Kath. Theologie, 1987 Magister Artium in Kunstgeschichte); 1986-1987 Museumspädagogischer Mitarbeiter im Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum Trier; seit 1987 stellv. Leiter des Museums

P. Prof. Dr. hist. eccl. habil. Paul Rheinbay SAC

prheinbay@pthv.de

DOZENT FÜR KIRCHENGESCHICHTE I, seit 01. Sept. 2005

*1959 in Boppard; seit 1979 Pallottiner; 1984 Priesterweihe; 1985-1987 Gemeindeseelsorge; 1987-1992 Promotionsstudium der Kirchengeschichte in Rom; ab 1993 Dozent und ab 1999 Professor für Kirchengeschichte an der Phil.-Theol. Hochschule der Pallottiner in Vallendar; 1998-2000 und 2004-2009 Prorektor sowie 2000-2004 und 2009-2017 Rektor der Phil.-Theol. Hochschule; seit 1992 engagiert im Programm Leben aus der Mitte / Zen-Kontemplation im Bistum Essen, seit 2015 dessen Leiter.

P. Prof. Dr. theol. Jerzy H. Skrabania SVD

skrabania@steyler.eu

​DOZENT FÜR KIRCHENGESCHICHTE II, seit 01. Sept. 2006

*1957 in Wielowies, Polen; seit 1979 Steyler Missionar (SVD); 1983-1987 Studium der Theologie an Phil.-Theol. Hochschule St. Gabriel, Mödling/Wien; 1987 Priesterweihe; 1988-1991 Missionsarbeit auf den Philippinen; seit 1995 Vorlesungen im Missionspriesterseminar der Steyler Missionare in Nysa, Polen; 1997 Promotion zum Doktor der Theologie (Kirchengeschichte) an der Katholischen Universität Lublin; 1998-2003 Direktor des SVD Verlags in Warschau; seit 2004 Dozent für Kirchengeschichte an der Phil.-Theol. Hochschule St. Augustin; 2010 Ernennung zum Professor

FACHBEREICH

SYSTEMATISCHE THEOLOGIE

Studienleiter Prof. Dr. phil. Dipl. theol. Aloys Joh. Buch

studienleiter@st-lambert.de

STUDIENLEITER
DOZENT FÜR MORALTHEOLOGIE, seit 01. Jan. 1985

*1951; Studium der Theologie, Philosophie und Pädagogik; 1976-1980 wiss. Assistent an der Universität Mainz; 1981-1986 Geschäftsführer der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk; seit 1985 Dozent für Moraltheologie in St. Lambert: 1986-1992 Generals ​​

​PD Dr. theol. Thomas P. Fößel

t.foessel@uni-bonn.de

​​DOZENT FÜR FUNDAMENTALTHEOLOGIE, seit 01. Mai 2005

*1968 in Wittlich; 1988-1997 Studium Katholische Theologie in Bonn, Münster und Wien; 1996-1997 Studentische Hilfskraft (Universität Bonn / Seminar für Dogmatik und theologische Propädeutik); 1997 wissenschaftliche Hilfskraft (Universität Aachen / Institut für Systematische Theologie); 1997-1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter (Universität Aachen); seit 1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter Universität Bonn / Seminar für Fundamentaltheologie; 2003 Promotion; seit Dez. 2007 Stellvertreter der Studienleitung in St. Lambert; 2015 Habilitation

Prof. Dr. theol. Ursula Nothelle-Wildfeuer

nothelle-wildfeuer@st-lambert.de

​DOZENTIN FÜR CHRISTLICHE GESELLSCHAFTSLEHRE, seit 01. Sept. 2015

*1960 in Unna/Westf.; 1978-1984 Studium der Kath. Theologie und Germanistik in Bonn; 1984 Erstes Staatsexamen für Sekundarstufe II und I; 1984-1997 Wiss. Mitarbeiterin und anschl. Wiss. Assistentin am Seminar für Christliche Gesellschaftslehre und Pastoralsoziologie der Universität Bonn; 1990 Promotion; 1997Habilitation, Venia legendi für Christliche Gesellschaftslehre; 1997-2000 Oberassistentin am Lehrstuhl in Bonn; 2000-2003 Lehrstuhlvertretung am Seminar für Christliche Gesellschaftslehre der Universität Bonn, daneben auch Lehraufträge an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD Sankt Augustin, an der Theologischen Fakultät Trier und Paderborn; seit 2003 ordentliche Professorin für Christliche Gesellschaftslehre an der Theologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg; seit 2001 auch Dozentin am Erzbischöflichen Diakoneninstitut Köln; u.a. Vorsitzende des Ethik-Beirats der Pax-Bank eG; Mitglied des Kuratoriums der Konrad-Adenauer-Stiftung; Beraterin der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der DBK

Dr. theol. Daniela Mohr-Braun

daniela.mohr-braun@bistum-trier.de

​DOZENTIN FÜR DOGMATIK II, seit 01. Sept. 2015

*1967 in Frankfurt am Main; 1986 Abitur; 1986-1987 praktisches Jahr im Kath. Evangelisationszentrum in Maihingen; 1987-1999 Studium der Theologie an der Philosopisch-Theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt am Main; 1992 Abschluss als Diplom-Theologin; 1999 Doktor der Theologie; 1993-1997 Persönliche Referentin/Wissenschaftliche Assistentin bei Karl Kardinal Lehmann; 1997-2001 Ausbildung zur Pastoralreferentin im Bistum Mainz; 2001-2002 Pastoralreferentin an der Kath. Hochschulgemeinde St. Albertus in Mainz; seit 2003 Tätigkeit als Redaktionsmitglied der Zeitschrift REGNUM, Schönstatt International; 2006-2012 Studienleiterin in St. Lambert; 2012-2016 Projektstelle "Umkehr und Versöhnung“ im Bistum Mainz; 2015-2016 Koordination des heiligen Jahres der Barmherzigkeit im Bistum Mainz; seit 2016 Theologische Referentin in der Stabsstelle zur Umsetzung der Synode im Bistum Trier

P. Prof. Dr. Markus Schulze SAC

mschulze@pallottiner.pthv.de

​DOZENT FÜR DOGMATIK I, seit 01. Jan. 2017

*1960 in Marthalen (Schweiz); 1980-1986 Studium der Philosophie und Theologie in Freiburg (Schweiz); 1983 Eintritt in die Gesellschaft vom Katholischen Apostolat (Pallottiner, Schweizer Provinz); 1986 Lizentiat in Theologie mit der Arbeit im Fach Dogmatik an der Universität Freiburg (Schweiz) bei Prof. Dr. Christoph Schönborn OP; 1986-1988 Assistenzzeit am Dogmatischen Seminar der Universität Freiburg (Schweiz) bei Prof. Dr. Christoph Schönborn OP; 1987 Priesterweihe; 1988 Studienaufenthalt in München; 1990 Philosophielehrer am Gymnasium der Schweizer Pallottiner in Gossau/SG; 1991 Promotion an der Universität Freiburg (Schweiz) bei Prof. Dr. Christoph Schönborn OP mit einer Arbeit im Fach Dogmatik/Dogmengeschichte; 1993-1995 Dozent für Dogmatik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV); 1996-1999 Provinzial der Schweizer Pallottinerprovinz; seit 2000 Dozent für Dogmatik und Dogmengeschichte an der PTHV; 2007 Habilitation an der PTHV mit einer Arbeit im Fach Dogmatik; 2008 Professor für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der PTHV; 2012-2015 Dekan der Theologischen Fakultät der PTHV

Prof. Dr. phil. Joachim R. Söder

j.soeder@katho-nrw.de

​DOZENT FÜR PHILOSOPHIE I, seit 01. Sept. 1999

*1967; 1988-1996 Studium der Philosophie, Politischen Wissenschaft und Katholischen Theologie an den Universitäten Würzburg und Bonn; 1996-2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Albertus-Magnus-Institut, Bonn; 1997 Promotion; 2004-2009 wissenschaftlicher Assistent an der Universität Bonn; 2004-2007 Stellvertreter der Studienleitung in St. Lambert; seit 2009 ordentlicher Professor für Philosophie an der Katholischen Hochschule NRW in Aachen

Prof. Dr. phil. Lic. phil. Armin G. Wildfeuer

wildfeuer@st-lambert.de

​DOZENT FÜR PHILOSOPHIE II, seit 01. Sept. 2006

*1960 in Passau; 1980-1991 Studium der Philosophie, Kath. Theologie und Musikwissenschaft in Rom und Bonn; 1984 Lizentiat Philosophie mit Spezialisation in neuzeitlicher und moderner Philosophiegeschichte; 1988-1993 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Universität Bonn; 1991 Diplom in Kath. Theologie; 1993 Promotion zum Dr. phil.; 1993-1997 Wiss. Assistent am Institut für Wissenschaft und Ethik an der Universität Bonn und Lehrauftrag am Philosophischen Seminar der Universität Bonn; 1997-2004 Professor für Philosophie an der Katholischen Hochschule NRW in Paderborn; seit 2004 an der Katholischen Hochschule NRW in Köln; seit 2001 auch Dozent für das Fach Philosophie am Erzbischöflichen Diakoneninstitut Köln

 

FACHBEREICH

PRAKTISCHE THEOLOGIE

JProf. Dr. theol. Wolfgang Beck

beck@sankt-georgen.de

DOZENT FÜR Homiletik, seit 01. Sept. 2020

*1974 in Hildesheim, Priester der Diözese Hildesheim, 2002-2015 Tätigkeit im pastoralen Dienst der Diözese (Hochschulpastoral Hannover), 2008 Promotion im Fach Pastoraltheologie, 2008-2015 Pfarrer in Hannover, seit 2015 Lehrstuhl für Pastoraltheologie und Homiletik an der PTH Sankt Georgen u. Leitung des Medienprogramms, seit 2003 Sprecher des „Wort zum Sonntag“ in der ARD, Redaktionsmitglied des Theologischen Feuilleton „feinschwarz".

Dr. theol. Lic. iur. can. Barbara Engel-Ries

barbara.engel-ries@bgv-trier.de

​DOZENTIN FÜR KIRCHENRECHT, seit 01. Mai 2013

*1969 in Kalkar / Niederrhein; 1989-1997 Studium in Münster; 1995 Diplom in Katholischer Theologie; 1997 Lizentiat im Kanonischen Recht; 2002 Promotion zum Dr. theol. an der Theologischen Fakultät Trier; 1997-2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kirchenrecht an der Theologischen Fakultät Trier; WS 2005/2006 Lehrstuhlvertretung an der Theologischen Fakultät Trier; SoSe 2009 und WS 2009/10 Lehrstuhlvertretung an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar; 2002-2006 Assistentin des Generalvikars am Bischöflichen Generalvikariat Trier; seit 2006 Vernehmungsrichterin am Bischöflichen Offizialat Trier

P. Prof. Dr. theol. habil. Eckhard Jaschinski SVD

jaschinski@st-lambert.de

​DOZENT FÜR LITURGIEWISSENSCHAFT, seit 01. Sept. 2002

*1952 in Leverkusen; seit 1977 Steyler Missionar; 1983 Priesterweihe; 1990 Promotion an der Theol. Fakultät Paderborn; 1999 Habilitation an der Phil.-Theol. Hochschule Vallendar; seit 1994 Dozent bzw. Professor für Liturgiewissenschaft und Homiletik an der Phil.-Theol. Hochschule Sankt Augustin

Regens Dr. theol. Volker Malburg

regens@st-lambert.de

REGENS DES STUDIENHAUSES 
DOZENT FÜR PASTORALTHEOLOGIE, seit 01. Sept. 2010
Dr. theol. Martin Pott

martin.pott@bistum-aachen.de

​DOZENT FÜR PASTORALTHEOLOGIE, seit 01. Sept. 2012

*1957 in Aachen; 1976-1982 Studium der Kath. Theologie und der Christlichen Sozialwissenschaften in Bonn und Freiburg; seit 1982 im pastoralen Dienst des Bistums Aachen; 1982-1996 Einsatz als Pastoralreferent in verschiedenen Dekanaten in Düren und Aachen, Arbeitsschwerpunkte: Erwachsenenbildung, Diakonische Pastoral, Altenpastoral; 1996-2001 Promotionsstudium in Pastoraltheologie bei Ottmar Fuchs (Bamberg/Tübingen); 1996-2003 Aufbau der "Integrierten Psychatrieseelsorge Aachen“; seit 2003 Referent für Pastoralentwicklung im Bischöflichen Generalvikariat Aachen

Prof. em. Dr. theol. Dr. med. Dr. phil. Gilbert Schmid

​DOZENT FÜR PASTORALPSYCHOLOGIE, seit 01. Jan. 1985

*1949; 1969-1983 Studium der Theologie, Philosophie, Erziehungswissenschaft, Psychologie und Medizin in Tübingen, Rom, Würzburg, Düsseldorf und Zürich; 1975-1983 Ehe-, Familien- und Lebensberater im Bistum Würzburg; 1983-1988 Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Elisabeth-Krankenhaus Rheydt; 1988-1992 Oberarzt der Frauenklinik; 1992 Oberarzt der Frauenklinik im Kreiskrankenhaus Ebersberg; 1992-1993 Oberarzt der Gynäkologisch-Geburtshilflichen Abteilung im Städtischen Krankenhaus München-Schwabing; 1993-2001 Professor für Pastoralpsychologie und -soziologie an der Theologischen Fakultät Paderborn und gleichzeitig Oberarzt an der Frauenklinik im Brüderkrankenhaus in Paderborn sowie Lehrauftrag für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Krankenpflegeschule; 1995-1997 Lehrauftrag für Pastoralpsychologie an der Ruhr-Universität Bochum; 1999-2001 Leiter des Diplom-Aufbaustudienganges Caritaswissenschaft an der Theologischen Fakultät Paderborn; 2001-2014 niedergelassen als Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Psychotherapeut und Sexualtherapeut, München; seit 2015 Kulturstadtführer für München

Dr. theol. Jean-Pierre Sterck-Degueldre

jean-pierre.sterck-degueldre@bistum-aachen.de

DOZENT FÜR RELIGIONSPÄDAGOGIK, seit 01. Mai 2018

* 1967; 1986-1991 Studium der Katholischen Theologie und Religionspädagogik in Louvain-la-Neuve, Université Catholique de Louvain, 2001 Promotion zum Dr. theol in Greifswald; 1991-2003 Lehrer für Katholische Religion in weiterführenden Schulen (Belgien);  1995 Verbeamtung als Lehrer für katholische Religion am Robert-Schuman-Institut, Eupen; 1996–2006 Ausbildungslehrer ; 1998-2008 Inspektor für katholische Religion (Schulaufsicht) in den weiterführenden Schulen der Deutschsprachigen Gemeinschaft (Bistum Lüttich – B); 2003–2005 Dozent für Religion und Soziale Kommunikation an der Katholischen Hochschule Pater Damian (Eupen); 2005–2007 Dozent an der Autonomen Hochschule (Eupen) mit den Schwerpunkten Theologie, Religionspädagogik und -didaktik sowie Lehrerfortbildung; seit 2005 Lehraufträge mit den Schwerpunkten biblische Exegese und Bibeldidaktik am Institut Supérieur de Catéchèse et de Pastorale (Lüttich – Belgien); 2007-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der RWTH (Lehr- und Forschungsgebiet für Religionspädagogik); seit 2008 Dozent für Religionspädagogik am Katechetischen Institut (Aachen); seit 2008 Lehraufträge an diversen Universitäten: RWTH Aachen, Universität Saarland Saarbrücken, Universität Halle-Wittenberg, seit 2010 Referent im Zertifikatskurs Sek I, Institut für Lehrerfortbildung, Essen-Werden.

Dr. iur. can. Thomas Weitz

thomas.weitz@erzbistum-koeln.de

​DOZENT FÜR KIRCHENRECHT, seit 01. Sept. 2004

*1961 in Wissen (Kreis Altenkirchen); 1986 Diplom in Kath. Theologie an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn; 1988 Priesterweihe; 1988-1992 Kaplan in Mettmann und Metzkausen; 1994 Lizentiat im Kanonischen Recht an der Pont. Universitas Gregoriana, Rom; 1995-1996 Vizerektor Collegium dellâ’ Anima, Rom; 1997 Promotion zum Dr. iur. can. an der Pont. Universitas Gregoriana, Rom; 1997-2011 Subsidiar  in Wesseling; seit 2011 Subsidiar an St. Aposteln, Köln; 2015 residierender Domkapitular am Hohen Dom zu Köln; seit 2002 Vizeoffizial im Erzbistum Köln

 
 

FACHBEREICH

SPIRITUELLE THEOLOGIE

Sr. Ursula Hertewich OP

sr-ursula@kloster-arenberg.de

DOZENTIN FÜR SPIRITUELLE THEOLOGIE, seit 01. Mai 2021
*1975 in Saarbrücken; März 2013 Ewige Profess. Seit ihrer Profess arbeitet sie als Seelsorgerin und geistliche Begleiterin im Gästehaus des Klosters. In der ordensgemeinschaft ist sie seit Februar 2014 für die Ausbildung junger Schwestern im Postulat und Noviziat verantwortlich und gehört seit Oktober 2015 dem Generalrat an.
Spiritual Prof. Dr. theol. Josef Freitag

spiritual@st-lambert.de

SPIRITUAL DES STUDIENHAUSES 
DOZENT FÜR SPIRITUELLE THEOLOGIE, seit 01. Sept. 2016
 
P. Prof. em. Dr. theol. habil. Michael Schneider SJ

a.mschneider@gmx.de

​DOZENT FÜR SPIRITUELLE THEOLOGIE, seit 01. Jan. 2017

*1949 in Köln; Studium in Münster, Rom, Wien und Freiburg; 1981 Promotion in Wien und Eintritt in das Noviziat der Jesuiten, 1982-1984 Kaplan an der Pfarrei St. Albertus in Gießen; 1984-2018 Spiritual am Priesterseminar St. Georgen in Frankfurt/Main; 1985-2000 Dozent für Spirituelle Theologie im Fachbereich Moraltheologie an der Universität Salzburg; 1991 Habilitation an der Universität Freiburg/Br.; 1991-2017 Professor für Dogmatik und Liturgiewissenschaft an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt/Main; seit 1996 im Vorstand des Patristische Zentrums Koinonia-Oriens e.V.; 1998-2017 Leiter des Instituts für Dogmen- und Liturgiegeschichte; seit 2002 Großarchimandrit des Patriarchats von Antiochien; seit 2005 Prior des Patriarchalischen Ordens vom Heiligen Kreuz zu Jerusalem; 2007-2017 Leiter des Byzantinischen Seminars an der Hochschule St. Georgen.

FACHBEREICH

SEMINARE / SPRACHEN / ÜBUNGEN

Burkhard Bader

burkhard@bader.name

STIMMBILDUNG, seit 01. Mai 2007
​MUSIKALISCHE BILDUNG, seit 01. Sept. 2019

*1965 in Köln; 1988-1993 Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Romanistik (Italienisch) an der Albertus-Magnus-Universität, Köln; 1989-1993 Orgelunterricht an der Rheinischen Musikschule bei Elisabeth Wangelin-Buschmann; seit 1991 Organist der Pfarrei St. Michael, Köln; seit 1995 Chorleiter der Pfarrei St. Michael, Köln; 1993-1995 Gesangsstudium am Conservatorium Maastricht (NL); 1995-1998 Fortsetzung des Gesangsstudiums im Koninklijk Vlaams Conservatorium Antwerpen (B); seit 1996 Tätigkeit als Sänger, Gesangslehrer und Stimmbilder; seit 2000 Weiterbildung im Gesang und Gesagspädagogik, zunächst bei Hartmut Singer, Köln, dann bei KS Prof. Reinhard Leisenheimer, Hagen und Prof. Thomas Heyer, Köln/Frankfurt

Markus Dörstel

markus.doerstel@erzbistum-koeln.de

​EINFÜHRUNG IN DAS SEELSORGLICHE GESPRÄCH, seit 01. Sept. 2016

*1967 in Brühl; 1986-1987 Studium der Katholischen Theologie in Bonn; 1989-1992 Ausbildung zum Bankkaufmann in Köln; 1992-1998 Studium der Katholischen Theologie in Bonn; seit 1998 Pastoralreferent im Erzbistum Köln; 1998-1999 Gemeindeseelsorge in Bonn Duisdorf; 1999-2005 Gemeindeseelsorge in Bergheim Ost; 2005-2009 Referent für Pastoral- und Gemeindeentwicklung im Erzbischöflichen Generalvikariat Köln; seit 2009 Gemeindeseelsorge in Brühl; Personzentrierter Berater (GWG)

Andrea Fromme

andrea.k.fromme@gmail.com

​EINFÜHRUNG IN DAS SEELSORGLICHE GESPRÄCH, seit 01. Sept. 2016

*1962 in Castrop-Rauxel; 1982-1988 Studium der Katholischen Theologie und der Germanistik in Münster; 1988 Diplom in Katholischer Theologie; 1989-1995 Pastoralreferentin in den Bistümern Chur und Basel; 1995-2001 Elternzeit; seit 2001 Pastoralreferentin im Erzbistum Köln; 2001-2008 Gemeindepastoral; 2002 Lehrbefähigung im Fach Religion für Primarstufe und Sek. I; 2006 Zertifikat in Personenzentrierter Beratung (GwG); seit 2008 Klinikseelsorge; 2009 Grundlagenkurs Krankenhausseelsorge; 2016 Aufbaukurs in Personenzentrierter Beratung (GwG); seit 2006 nebenberuflich freie Praxis als Beraterin

 

Franz Gold, OStR

f.gold.lsp@outlook.com

LATEIN UND DEUTSCH, seit 01. Sept. 2018

*1961; 1982 - 1991 Studium an der Universität in Mainz in Latein, Sport und Geschichte, 1. Staatsexamen, Dozent für Latein und Sport; 1991 -1993 2. Staatsexamen am Studienseminar in Koblenz: Sport / Latein; 1993 - 2011 Lehrer am Gymnasium in Simmern für Sport, Latein, Geschichte und Altgriechisch; seit 2012 Lehrer an der IGS Pellenz/ Plaidt.

 

Subregens Thomas Porwol

subregens@st-lambert.de

SUBREGENS DES STUDIENHAUSES 
DOZENT FÜR PASTORALLITURGISCHE ÜBUNGEN, seit 01. Sept. 2019

 

 

 

Thorsten Schröder

schroeder@st-lambert.de

SPRECHERZIEHUNG UND RHETORIK, seit 01. Sept. 2004

*1976 in Waldbröl; 1997-2000 Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Bonn mit den Nebenfächern Germanistik und Soziologie; 2000-2004 Studium der Sprechwissenschaften an der Universität Halle/Saale

 

Florian Wagner, M. Ed.

florian.wagner@uni-bonn.de

PROPÄDEUTIK, seit 01. Sept. 2020
*1992 in Bonn; 2011-2016 Lehramtsstudium Katholische Theologie, Englisch und Bildungswissenschaften in Bonn; 2015 Bachelor of Arts; 2018 Master of Education; 2012-2015 studentische Hilfskraft (Universität Bonn / Seminar für Dogmatik und theologische Propädeutik); 2015-2019 wissenschaftliche Hilfskraft (Universität Bonn / Seminar für Fundamentaltheologie / Seminar für Dogmatik und theologische Propädeutik); 2019-2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter (Universität Bonn / Seminar für Religionspädagogik, religiöse Erwachsenenbildung und Homiletik); seit 2020 Referent einer politischen Partei und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Dekanat der Katholisch-Theologischen Fakultät Bonn.

 
STUDIENHAUS ST. LAMBERT

Graf-Blankard-Str. 12-22

53501 Grafschaft-Lantershofen

Telefon 02641/892-0

Telefax 02641/892-180

E-Mail: info@st-lambert.de

ÜBER UNS

Das Studienhaus St. Lambert ist das deutschlandweit einzigartige Priesterseminar des 3. Bildungsweges. Wir sind ein Seminar speziell für "Spätberufene", die mit oder ohne Abitur, aber Lebens- und Berufserfahrung mitbringen, um Priester für Ihre Diözese oder Ordensgemeinschaft zu werden. 

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2019 St. Lambert